Arbeitsmedizin

Medizinischer Arbeitsschutz im Unternehmen schützt Beschäftigte vor den gesundheitlichen Gefahren immer komplexer werdender beruflicher Belastungen unter zunehmendem Stress und Zeitdruck. Mit geeigneten arbeitsmedizinischen Maßnahmen lassen sich Arbeitsbelastungen von Beschäftigten und die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens in Einklang bringen und langfristig erhalten.

  • Containerbegasungen
  • Betriebsärztliche Untersuchungen
  • Eignungsuntersuchungen
  • Führerscheinuntersuchungen
  • Offshore

Arbeitsmedizin- Arbeitgeberpflicht und Unternehmensstrategie

Aufgrund staatlicher Gesetze bzw. Verordnungen und berufsgenossenschaftlicher Regelungen müssen Unternehmen anhand einer auf das Unternehmen zugeschnittenen Gefährdungsanalyse festschreiben, welche Belastungen und Gefährdungen im Unternehmen existieren und welche arbeitsmedizinischen Maßnahmen zum Schutz und Prävention einzuführen sind.

Im Zeichen des demografischen Wandels mit immer älter werdenden Belegschaften bei gleichzeitigem Fachkräftemangel, bekommt die dauerhafte Aufrechterhaltung der Leistungsfähigkeit von Beschäftigten eine immer größere Bedeutung. Immer mehr Beschäftigte müssen länger arbeiten.

Als Arbeits- und Betriebsmediziner in und um Oldenburg kann ich Ihnen mit arbeitsmedizinischen Vorsorgeberatungen bzw.-untersuchungen, Eignungs- und Einstellungsuntersuchungen fachkompetente Unterstützung bei der Einhaltung bzw. Umsetzung einschlägiger Rechtsvorschriften anbieten. Als arbeitsmedizinischer und betriebsärztlicher Dienstleister erhalten Sie qualifizierte Lösungen zur Umsetzung der betrieblichen Gesundheitsvorsorge und erfahren als Kunde fachärztliche Kompetenz, Kontinuität und Service aus einer Hand.

Arbeitsmedizinische Untersuchungen schaffen Sicherheit!

Der Unternehmer hat gegenüber Beschäftigten nicht nur eine gesetzlich vorgeschriebene Fürsorgepflicht, sondern muss sich auch davon überzeugen, ob ein Stellenbewerber oder Beschäftigter eine bestimmte Tätigkeit ausüben kann bzw. bei der Erstbeauftragung einer anderen oder neuen Tätigkeit ( z. B. Gabelstaplerfahren) hierzu körperlich geeignet ist. Einstellungs- bzw. Eignungsuntersuchungen dienen dazu, solche Fragestellungen zu klären und dem Unternehmen auch mehr Sicherheit im Rahmen seiner Fürsorgepflicht zu geben. Der Untersuchungsumfang wird vom Anforderungsprofil der Tätigkeit bestimmt. Außerdem wird anhand einer Gefährdungsanalyse festgelegt, bei welchen Beschäftigten regelmäßig eine arbeitsmedizinische Vorsorge anzubieten bzw. durchzuführen sind oder aufgrund anderer Vorschriften bzw. Regelungen der Nachweis der gesundheitlichen Eignung für bestimmte Tätigkeiten (z.B. Führerscheinklasse, Off-shore, etc.) gebraucht wird.

Arbeitsmedizinische Untersuchungen dienen dem Gesundheitsschutz der Beschäftigten und geben dem Arbeitgeber mehr Sicherheit bei der Ausübung seiner Fürsorgepflicht und Umsetzung gesetzlicher Regelungen.